Volles-Programm-fuer-Mensch-und-Tier;art
HTML Dokument 108.5 KB

Bericht in der Rhein-Zeitung vom 20.11.2012 über die großzügige Spende der Volksbank Nahe e.G.

 

http://www.rhein-zeitung.de/region/nahe_artikel,-Voba-hilft-Voltigierern-in-Pechstraehne-_arid,515413.html

 

 

  Auszug aus dem Artikel der Rhein-Zeitung vom 19.06.2011 

 

Vanessa Herrmann strahlt nach Sieg

Reiten - Vor großer Zuschauerkulisse gewann Carola Cordes aus Dillendorf beim 53. Spring- und Dressurturnier des Reit- und Fahrvereins (RFV) Birkenfeld die abschließende Springprüfung der Klasse M mit Siegerrunde. Insgesamt gingen bei der zweitägigen Veranstaltung 221 Pferde mit 420 Starts zu den verschiedene Prüfungen in den jeweiligen Parcours.

Allerdings fanden die sportlich hochwertigeren Konkurrenzen, wie die beiden M-Springen oder die M-Dressur, erneut ohne Beteiligung der Reiter aus dem Kreis Birkenfeld statt. Einen Grund dafür nannte die Vorsitzende des RFV, Katrin Müllenbach. "Über die Pfingsttage finden mehrere Reitturniere parallel statt, da ist die Konkurrenz untereinander groß". So zog es zum Beispiel der Idar-Obersteiner Springreiter Hendrik Heuser vor, im saarländischen Losheim am See zu melden.

Auch ohne den Lokalkolorit kamen die Besucher auf der Reitanlage an der Burg bei den Höhepunkten der Veranstaltung voll auf ihre Kosten. Beim M-Springen mit Siegerrunde gab die schnelle Amazone Carola Cordes (Theisenhof Reitsport) der männlichen Konkurrenz das Nachsehen. Mit einem Null-Fehler-Ritt in 48,95 Sekunden gewann sie den spannenden Wettbewerb. Die Glücksspringprüfung der Klasse M entschied der Namborner Torsten Klein für sich.

Kurz zuvor strahlte Vanessa Herrmann (RV Idar-Oberstein) bei der Siegerehrung der Zeitspringprüfung der Klasse L über das ganze Gesicht. Fehlerfrei und in der Bestzeit von 49,34 Sekunden absolvierte sie den anspruchsvollen Parcours und siegte vor Marcel Offermann. Vanessa Herrmann hatte bereits die Glücksspringerprüfung der Klasse A und die Punktsprungprüfung der Klasse A gewonnen. In der Springprüfung L wurde sie einmal Zweite und einmal Dritte. Sarah-Kristin Spreier (RFV Birkenfeld) holte sich in der Stilspringprüfung der Klasse A mit Standardanforderungen den Titel. Den Springreiter-Wettbewerb gewann Nicola Dietz (RV Idar-Oberstein) vor den Birkenfelderinnen Franziska Kunz und Julia Müller. Im Springwettbewerb der Klasse E belegte Dietz Platz zwei, und im Stilspringerwettbewerb wurde sie Dritte. Sina Rothfuchs aus Idar-Oberstein wurde bei der Springprüfung der Klasse A Zweite. Lisa Weber (RFV Birkenfeld) freute sich über eine gute Note von 7,70 und den damit verbundenen Sieg in der Dressurprüfung A. Ihre jüngere Schwester Hannah war im Dressurreiter-Wettbewerb genauso erfolgreich und machte damit den Sister-Act im Hause Weber perfekt.

 

Kompletter Artikel incl. Bild unter:

 

http://www.rhein-zeitung.de/sport/regionalsport/sport-nahe-hunsrueck-mosel/regionalsport-nahe-hunsrueck-mosel-klasse-10_artikel,-Vanessa-Herrmann-strahlt-nach-Sieg-_arid,263976.html

Bericht in der Rhein-Zeitung vom 10.4.2011 über die Wahl der Sportler des Jahres 2010, bei der Maxi Loch in der Kategorie "Sportlerin des Jahres" den 3. Platz belegte.

 

http://www.rhein-zeitung.de/regionales/nahe_artikel,-Alle-Sportler-des-Jahres-auf-einen-Blick-_arid,232258.html

Auszug aus dem Bericht in der Allgemeinen Zeitung 

02.08.10  -  REHBACH

 

von Reinhard Koch

 

Ein mit 29 Reiterpaaren nicht nur zahlenmäßig starkes Teilnehmerfeld ließ sich in die Starterliste eintragen, und alle gingen sie auch an den Start. Diana Bülles (RV Montabaur-Horressen), Nadja Plavcic (RC Billigheim) und Hendrik Heuser (RV Idar-Oberstein) hatten sogar jeweils drei Pferde im Rennen um den begehrten Platz an der Spitze. Spannend war diese Prüfung bis zum Schluss, obgleich Diana Bülles auf „Ganz egal“ bereits ganz zu Anfang die Latte sehr hoch legte und den Parcours mit Null Fehlern und der, wie es sich herausstellen sollte, besten Zeit von 58,16 Sekunden absolvierte. Jürgen Bauch, der in den vergangenen Jahren in Rehbach schon viele Erfolge verbuchte, konnte an seinem Geburtstag mit einem feinen Ritt auf „Palermo“ fehlerfrei bleiben in der Zeit von 64,22 Sekunden und Platz zwei belegen. Vorjahressieger Hendrik Heuser auf „Gento´s Ashley“, er ging als dritter Starter in den Parcours, sicherte sich diesesmal mit einem Nuller gerademal 26/100 Sekunden hinter Jürgen Bauch den dritten Platz. Insgesamt blieben sechs Reiterpaare ohne Fehler.

 

 

Den kompletten Artikel findet man unter:

<a href="Weibliche" _mce_href="http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/bad-kreuznach/andere_sportarten/9212760.htm">Weibliche">http://www.allgemeine-zeitung.de/sport/bad-kreuznach/andere_sportarten/9212760.htm">Weibliche Konkurrenz besiegt (Allgemeine Zeitung, 02.08.2010)</a>

 

 

 

 

 

Bericht über den Bezirksball im Kurhaus Bad Münster am Stein in der der Allgemeinen Zeitung:

 

Der gute Ruf des Reitverbandes

04.11.2009 - BAD MÜNSTER

Von Beate Vogt-Gladigau

BALL Reiterinnen und Reiter feiern erfolgreichen Abschluss der "Grünen Saison"

AM STEIN-EBERNBURG. Als festlichen Rahmen für ihren Reiterball, mit dem der Abschluss der "Grünen Saison" gefeiert wird, hatte der Bezirksverband der Reit- und Fahrvereine Nahe-Hunsrück wieder das Kurhaus in Bad Münster gewählt. Für den musikalischen Rahmen sorgte zum ersten Mal die Band "Hunsrücker Nachtschwärmer". Sie spielte nach der Verleihung der Urkunden zum Tanz bis spät in die Nacht auf.

Eine Reihe von erfolgreichen Amazonen und Reitern hatten mit ihren Pferden im ablaufenden Sportjahr Leistungen erzielt, die den guten Ruf des Bezirksverbandes auch über seine Grenzen hinweg untermauerten. Vorsitzender Heinrich Müller sowie die neue Sport- und Jugendwartin Annika Dittmar überreichten mit Stellvertretendem Vorsitzenden Peter Kessel Medaillen und Schärpen an die Sieger von Bezirksmeisterschaften, Verbandsmeisterschaften und Landesmeisterschaften.

 

Ganzer Artikel nebst Bild unter:

http://www.allgemeine-zeitung.de/region/bad-kreuznach-bad-sobernheim-kirn/vg-bad-muenster/bad-muenster/7804568.htm

Sahnehäubchen zum Schluss

 

Auszug aus dem Bericht der Allgemeinen Zeitung:

31.08.2009 - GEBROTH

Von Heidi Sturm

REITEN Lokalmatador Markus Schmidt wird im M-Springen doch noch abgefangen

Sportlicher Höhepunkt des ersten Tages war das M-Springen, das sich zwischen Auftakt und Ende zum großen Abräumen entwickelte. Nachdem Lokalmatador Markus Schmidt zum Auftakt mit einem Null-Fehlerritt auf Sam in 71,65 Sekunden für eine beachtliche Vorgabe gesorgt hatte, scheiterten die nachfolgenden Reiter gleich reihenweise an den anspruchsvollen Hindernissen: Marcel Offermann kam mit 20 Fehlern ins Ziel, Theresa Krapf gab angesichts der widerspenstigen Consuela entnervt auf, und auch die weiteren hatten mindestens zwei Abwürfe. Erst Theresa Krapf und Pedro als vorletzte Starter verbesserten die "Trefferquote" auf nur einen Klotz. Das Sahnehäubchen setzte der Idar-Obersteiner Berufsreiter Hendrik Heuser nach dem Motto "Die Letzten werden die Ersten sein": Mit Lolli-Pop blieb er fehlerlos und verbesserte Schmidts Zeit um mehr als sechs Sekunden (64,16 Sekunden).

 

Quelle: Allgemeine Zeitung

Quelle: Nahe-Zeitung vom 27.04.09
Quelle: Nahe-Zeitung vom 27.04.09